header standpunkte

Profitabilität im Privatkundensegment der Kompositversicherung

hnw standpunkt Kompositversicherung – Juni 2011

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Auszug. Um eine vollständige Version des hnw Standpunktes zu erhalten, nutzen Sie bitte die Bestellmöglichkeit am Ende des Textes.

Unternehmen mit der nachhaltigen Zielsetzung von operativer Profitabilität im Privatkundensegment der Kompositver- sicherung stehen auch zukünftig vor schwierigen Zeiten.

Marktanteile werden durch Preiskämpfe verschoben. Das Gesamtprämienvolumen der Branche wird hierdurch kontinuierlich reduziert. Die zunehmende Komplexität erfordert Investitionen, die sich immer schwieriger amortisieren lassen. Der Tonfall im harten Wettbewerb wird rauer und die Unterschiedlichkeit der Ge-schäftsmodelle zunehmend deutlicher.

Kooperationen untereinander und mit anderen Branchen nehmen zu, begünstigen dabei i.d.R. aber den Stärkeren und bringen die weiteren Teilnehmer in Abhängigkeiten und in die Gefahr des Verlustes der eigenen Identität. Branchenfremde Unternehmen, allen voran Automobilhersteller, treten in Konkurrenz und in die Rolle des Erstversicherers ein.

Wachstumschancen z.B. im Bereich erneuerbare Energien werden mit großer Vertriebseuphorie gegenüber geringer Produktionsvorbereitung in den Unternehmen angenommen. Vergleicher (Check24, Verivox, Aspect Online) besetzen im Massengeschäft die Kundenschnittstelle für Versicherungen, Finanzierungen, Energie, Telekommunikation oder Reisen und belasten die Kostenquoten über die nennenswerten Vertriebskosten.Social Media wird zunehmend ernster genommen. Marktteilnehmer erfinden sich neu und wollen für den Kunden alles einfacher machen.

Die Wertschöpfungsketten verändern sich dabei nicht nur durch die Einbeziehung neuer und die Weiterentwicklung bestehender Vertriebswege, sondern auch durch die Integration von Dienstleistern (z.B. Telematik/Sensorik zur Schadenprävention und -steuerung, Schadenkoordination durch Sachverständigen-Organisationen, Disposition von Regulierern und Sachverständigen durch Softwaredienstleister). Flexible Produktkonfigurationen, Prozessoptimierungen durch Automatisierung und Reorganisationen führen zu Investitionen in die Vertriebsunterstützungs-, Vertrags- und Schadenanwendungen und erfordern umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeiter.

Die Wiederherstellung oder der Erhalt der Profitabilität aus dem operativen Versicherungsgeschäft erfordert – nicht zuletzt auch unter der Beachtung der strengen Anforderungen aus Solvency II – enorme Anstrengungen. Die Erfolgsfaktoren eines Geschäftsmodells für das Privatkundensegment in der Kompositversicherung müssen in vielen Unternehmen auf der Basis ihrer Historie, ihrer Vertriebs- und Kundenstruktur, ihrer Regionalität sowie ihrer Stärken und Schwächen neu überdacht, bewertet und aufgestellt werden.

Unternehmensgröße oder Profitabilität in der Vergangenheit sind kein Garant mehr für Profitabilität in der Zukunft.
...

Um die vollständige Version dieses Standpunktes zu erhalten, senden Sie uns bitte eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten.

Bestellen

 

 



Man muss nicht unbedingt der Erste sein, es reicht, wenn man Besseres zu bieten hat.
Hasso Plattner (*1944), deutscher Unternehmer und Mäzen, Mitgründer des Softwareunternehmens SAP

Aktuell

15.3.19
hnw consulting als Gastreferent auf der 1. ClaimsCom in Köln zum Thema Ökosystem Wohnen

[Einladung]


[http://join.claimscom.de]

 

10.4.19
hnw consulting als Gastreferent auf der GDV Fachtagung Sach-Schaden 2019 zum Thema „Servicequalität im Schaden“